Curt Goetz & Valérie von Martens

Goetz galt als einer der brillantesten Komödienschreiber im deutschsprachigen Raum. Gemeinsam mit Valérie von Martens spielte er seine Stücke selbst und verfilmte sie auch. Sein Frauenarzt Dr. Prätorius war eines der ersten neuen Filmprojekte nach dem Zweiten Weltkrieg, welches in Deutschland produziert und verfilmt wurde. Immer wieder wird er mit George Bernard Shaw (mit dem er übrigens weitläufig verwandt war) oder sogar mit Oscar Wilde verglichen.

Curt Goetz

geboren am 17. November 1888 in Mainz - verstorben am 12. September 1960 in Grabs Kanton St. Gallen, Schweiz, er war ein deutsch-schweizerischer Schriftsteller und Schauspieler.

Valérie von Martens

gebürtige Valérie Adele Rudolfine Maria Pajér Edle von Mayersperg, verehelichte Valérie von Martens-Goetz, geboren am 4. November 1894 - verstorben am 7. April 1986, war eine österreichisch-deutsche Schauspielerin.

Curt Goetz-Ring

Der Curt Goetz-Ring ist ein Wanderpreis, mit dem Personen ausgezeichnet werden, die das Werk von Curt Goetz fortsetzen, indem sie „den leichten Ton der Komödie mit Intelligenz und einer humanistischen Grundhaltung verbinden“. Valérie von Martens, Goetz' Witwe, stiftete den Ring 1985 zu seinen Ehren. Erster Träger war Carl-Heinz Schroth. Die Auszeichnung wird seitdem alle fünf Jahre vergeben; an wen der Ring weitergereicht wird, entscheidet der jeweilige Träger selbst.

Bisherige Ringträger:

1985: Carl-Heinz Schroth - 1990: Anaid Iplicjian - 1995: Wolfgang Spier - 2000: Nicole Heesters - 2005: Ilja Richter - 2010: Harald Martenstein - 2015: Maren Kroymann -

Warum gerade Curt Goetz?

Eine Hommage für einen Künstler, der mit Takt, Scharfsinn und Humor unsere menschlichen Eigenheiten so darzustellen vermochte, dass wir nicht umhin kommen zu fragen: "Ach, ist das so?"
Die Antwort kann demzufolge nur lauten: "Ja, es ist so!"